Produktmanager

Marc Stieber
primaryio@prianto.com
Tel: +49 89 416148 210

Bernd Lange
primaryio@prianto.com
Tel: +49 89 416148 210

Zentrale
kontakt@prianto.com
Tel: +49 89 416148 210


PrimaryIO News

Keine News in dieser Ansicht.

Neverfail branding image

PrimaryIO

Geschäftskritische Applikationen kosteneffizient beschleunigen

In Kombination mit serverseitigem Cache enkoppelt APA die Storage-Leistung von der -Kapazität. Der Software-Layer, welcher mit VMware's "VAIO" API arbeitet, identifziert dabei das aktive I/O Daten-Set und puffert es im serverseitigem SSD-Cache. Somit wird die Leistung verbessert, ohne irgendetwas im Storage-Array zu verändern. Die Lösung ist extrem kosteneffizient und ermöglicht somit einen rechenzentrumsweiten Einsatz.

  • Unterstützung von Write-back- und Read-Caching
  • Fehlertolerantes Write-back-Caching mit Replikation auf bis zu zwei Knoten
  • Unterstützung von Cluster-weitem Caching auch wenn die SSDs nicht auf allen Knoten eingesetzt werden (Host 3 kann die SSD in Host 1 verwenden)
  • Zero Downtime bei der Installation
  • Unterstützung von VMware VAIO (vSphere API für I/O Filtering)
  • Keine Agenten für Gastsysteme nötig
  • Unterstützung aller Arten von SSDs (NVMe, PCIe, SAS und SATA)
  • Reibungslose Integration mit der Management-Infrastruktur des Hypervisors
  • Unterstützung von Block- und NFS Daten-Speicher
  • Unterstützung aller VMware Mehrwert-Funktionalitäten wie VAAI, vMotion®, HA, DRS und DPM
  • Voll integriert in vCenter™

Systemanforderungen

  • Hypervisor: VMware ESXi 6.0 U1 und später
  • Prozessor: 64-bit x86 Prozessor mit minimum 4 Kernen
  • DRAM: Minimum 32 GB
  • SSD: Minimum 64 GB